Wie können wir helfen?

Wann geht das Geld auf dem Konto ein?

Der Kontostand deines Revolut-Kontos wird aktualisiert, sobald eine Überweisung auf deinem Konto eingeht. 

In der Regel verlaufen alle unsere Überweisungen sehr schnell. Abhängig von verschiedenen Faktoren, wie den Überweisungsdaten und der gewählten Währung, kann es jedoch etwas länger dauern, bis eine Überweisung auf deinem Konto ankommt.

Anhand der folgenden Zeitfenster kannst du dir ein Bild davon machen, wie lange es dauern sollte, bis eine Überweisung bei dir ankommt:

  • Lokale GBP-Daten: Dies dauert in der Regel 1 Tag, kann jedoch abhängig davon, wie die Absenderbank die Überweisung abwickelt, bis zu 3 Werktage dauern. 
  • Zahlungen mit Faster Payments: Zahlungen kommen in der Regel beinahe sofort an, manchmal können sie allerdings ein paar Stunden dauern. Dies ist die häufigste Überweisungsmethode:

    • CHAPs-Zahlungen kommen in der Regel am selben oder am nächsten Werktag an. Diese werden häufig für Überweisungen mit hohen Beträgen verwendet
    • BACs-Zahlungen können 3 Werktage in Anspruch nehmen. Diese werden häufig für Zahlungen und Gehälter von Arbeitgebern und Regierungen verwendet.

    Bitte frage deine Absenderbank, um die Überweisungsmethode zu erfahren.

    • Lokale EUR-Daten: Wenn die Absenderbank Sofortzahlungen unterstützt, sollten Überweisungen sofort ankommen. Wenn die Absenderbank keine Sofortzahlungen unterstützt, kann es bis zu 2 Werktage dauern
    • SEPA-Sofortüberweisungen brauchen nur wenige Sekunden (hier kannst du überprüfen, ob die Absenderbank SEPA-Sofortüberweisungen unterstützt).
    • In allen anderen Fällen musst du deine SWIFT-Kontodaten für das jeweilige Währungskonto verwenden und die Überweisung kann bis zu 5 Werktage dauern.

    Wichtige Punkte, an die du denken solltest:

    • Einige Banken verarbeiten an Wochenenden und Feiertagen keine Überweisungen.
    • Wir können Überweisungen mit falschen Empfängerdaten, zum Beispiel mit Fehlern in der Kontonummer, nicht akzeptieren.
    • Alle Banken und Zahlungsdienstleister sind gesetzlich verpflichtet, deine Zahlungen einer Reihe von Prüfverfahren zu unterziehen, was zu Verzögerungen führen kann.

    Die Dauer sollte ab dem Zeitpunkt berechnet werden, an dem die Überweisung tatsächlich gesendet wurde, nicht ab dem Zeitpunkt, an dem der Überweisungsauftrag eingereicht wurde.

    Verwandte Artikel