Wie können wir helfen?

Wie schütze ich mich vor Betrug?

Betrug bedeutet, dass Tricks eingesetzt werden, um gegenüber einer anderen Person einen unehrlichen Vorteil zu erlangen, der häufig finanzieller Natur ist. Es gibt viele Begriffe, mit denen Betrug beschrieben werden kann: Betrug, Schwindel, Erpressung, Täuschung, falsches Spiel, Trick, Masche, List, Hochstapelei, Trickbetrug.

Der Bericht über die finanziellen Folgen von Betrug für das Jahr 2019 schätzt, dass die Betrugskosten für Großbritannien zwischen 130 Mrd. £ und 190 Mrd. £ pro Jahr liegen. Das nationale Statistikamt (Office for National Statistics, ONS) gibt an, dass Menschen mit größerer Wahrscheinlichkeit Opfer von Betrug oder Cyber-Straftaten werden als von anderen Straftaten.

Die häufigsten Betrugsmodelle:

Ein Vorschussmodell liegt vor, wenn das Opfer jemandem Geld zahlt in der Erwartung, etwas von größerem Wert zu erhalten – etwa einen Kredit, einen Vertrag, eine Anlage oder ein Geschenk – und dann wenig oder nichts als Gegenleistung erhält.

Wirtschaftsbetrug besteht aus Aktivitäten, die von einer Einzelperson oder einem Unternehmen auf unehrliche oder illegale Weise durchgeführt werden, um der Person oder der Einrichtung, die den Betrug begangen hat, einen Vorteil zu verschaffen.

Charity-Betrugssysteme bitten um Spenden für Organisationen, die wenig oder keine Arbeit leisten. Während diese Betrugsfälle jederzeit vorkommen können, sind sie besonders häufig nach bedeutenden Katastrophen.

Kreditkartenbetrug ist die unerlaubte Verwendung einer Kredit- oder Debitkarte oder einer Kartennummer, um sich auf betrügerische Weise Geld oder Eigentum zu verschaffen.

Identitätsdiebstahl liegt vor, wenn jemand deine Identität annimmt, um einen Betrug oder eine andere Straftat zu begehen.

Unter Internetbetrug versteht man die Nutzung von Internetdiensten oder Software mit Internetzugang, um Opfer zu betrügen oder anderweitig auszunutzen.

Der Anlagebetrug ist ein Angebot, bei dem falsche oder betrügerische Behauptungen aufgestellt werden, um Investitionen oder Kredite zu bekommen, oder das den Kauf, die Verwendung oder den Handel mit gefälschten oder nachgeahmten Wertpapieren vorsieht.

Beim nigerianischen Briefbetrug wird die Gefahr des Identitätsbetrugs mit einer Variante des Vorschussmodells kombiniert. Dabei bietet ein aus Nigeria verschickter Brief oder eine E-Mail dem Empfänger die „Möglichkeit“, einen prozentualen Anteil von Millionen von Dollar zu erhalten, die der Verfasser – ein angeblicher Regierungsbeamter – versucht, illegal aus Nigeria zu überweisen.

Bei Pyramiden- oder Ponzi-Systemen wird das Geld von neueren Opfern von Pyramidensystemen gesammelt, um frühere Opfer zu bezahlen und so einen Anschein der Legitimität zu schaffen. Bei Pyramidensystemen werden jedoch die Opfer durch die Zahlung von Rekrutierungsprovisionen selbst dazu gebracht, weitere Opfer zu rekrutieren.

Betrügereien mit Umkehrhypotheken werden von skrupellosen Profis in einer Vielzahl von Immobilien-, Finanzdienstleistungsunternehmen und verwandten Unternehmen inszeniert, um das Eigenkapital aus dem Eigentum ahnungsloser Senioren zu stehlen oder diese Senioren auszunutzen, um den Betrügern unwissentlich dabei zu helfen, Eigenkapital aus einer veräußerten Immobilie zu stehlen.

Was kann ich tun, um Betrug zu verhindern?

1. Sei dir darüber im Klaren, wie Betrüger dich kontaktieren können.

Wir wissen, dass Kriminelle Folgendes tun:

Sie rufen Leute in Großbritannien und in anderen Ländern an.

Sie benutzen Websites, um gefälschte Dienste anzubieten.

Sie verwenden E-Mail-Adressen, die offiziell aussehen, es aber nicht sind.

2. Achte auf die Tricks, die sie anwenden könnten.

Die Kriminellen versuchen, dir weiszumachen, dass sie dir sehr leicht etwas anbieten können, wie zum Beispiel ein Visum für Großbritannien, oder dass es ein Problem mit deinem Antrag oder Visum gibt.

Sie werden versuchen, sich selbst sehr glaubhaft darzustellen, und können eine Sprache einsetzen, die offiziell klingt. Sie scheinen vielleicht schon etwas über dich zu wissen, z. B. deinen Namen und deine Adresse, oder dass du ein Visum beantragt hast. Dann verlangen sie Geld oder persönliche Informationen von dir.

3. So kannst du dich selbst schützen

In folgenden Fällen musst du misstrauisch sein:

Das Angebot scheint einfach zu schön, um wahr zu sein – ein einfacher Job in Großbritannien, oder eine Möglichkeit, schnell und einfach ein Visum für Großbritannien zu bekommen.

Sie bitten dich um Geld. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie dich um Bargeld bitten oder dich auffordern, mit unsicheren Zahlungsarten wie Überweisungen, Ukash-Gutscheinen oder Paysafecards (die du in einem Geschäft kaufst) zu bezahlen. Bei diesen Zahlungsmethoden ist es nicht möglich, den Empfänger ausfindig zu machen.

Sie erfragen deine Bankkonto- oder Kreditkartendaten oder vertrauliche Informationen.

Sie verlangen Geheimhaltung oder versuchen, dich zum sofortigen Handeln zu bewegen.

Die Website sieht unprofessionell aus (schlechter Schreibstil oder plumpes Design) oder enthält keine Informationen über das Unternehmen.

Du wirst aufgefordert, auf ein kostenloses E-Mail-Konto wie Hotmail, Yahoo Mail oder Gmail zu antworten, ebenfalls mit mangelhafter Grammatik und Rechtschreibung.

Wenn du misstrauisch bist:

Gib keine personenbezogenen Daten weiter und bestätige auch keine personenbezogenen Daten, die sie möglicherweise über dich haben.

Bezahle ihnen kein Geld.

Bezahle nicht mit elektronischen Gutscheinen.

Verwandte Artikel