Wie können wir helfen?

Wie ist mein Geld geschützt?

Als E-Geld-Institut sind wir verpflichtet, das Geld, das wir von dir oder anderen Kunden erhalten, „abzusichern“. Siehe unsere Geschäftsbedingungen.

Das bedeutet, dass dein Geld entweder auf einem speziellen Kundengeldkonto bei einer großen globalen Bank platziert oder in risikoarme liquide Vermögenswerte investiert wird, die auf einem speziellen Kundengeldkonto bei einem großen globalen Finanzinstitut gehalten werden.

Die Absicherung schützt dich. Sie bedeutet, dass du im Falle unserer Insolvenz (wenn wir unsere Schulden also nicht mehr begleichen können) dein Geld zuerst erhältst. Die Forderungen unserer Kunden gegen uns werden von unseren speziellen Kundengeldkonten und Vermögenskonten ausgezahlt, bevor die Forderungen anderer gegen uns ausgezahlt werden.

Da wir ein E-Geld-Institut und keine Bank sind, wird dein Geld nicht durch das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) abgedeckt. Das liegt daran, dass es stattdessen abgesichert ist.

Unsere Verpflichtung, dein Geld abzusichern und zu schützen, tritt in Kraft, wenn wir die Geldmittel erhalten haben, oder nach fünf Tagen, wenn wir dir elektronisches Geld ausgegeben, aber die Geldmittel bis dahin nicht erhalten haben. Wenn du zum Beispiel eine Banküberweisung erhältst, erhalten wir die Geldmittel sofort – sodass unsere Verpflichtung, diese abzusichern, ebenfalls sofort in Kraft tritt. Wenn du jedoch dein Revolut Business-Konto mit deiner gespeicherten Karte auflädst, kann es sein, dass der Aussteller deiner gespeicherten Karte uns das Geld erst einige Tage später ausbezahlt. In diesem Fall sind wir erst dann verpflichtet, diese Geldmittel abzusichern, wenn wir die Geldmittel erhalten oder wenn fünf Tage nach der Aufladung vergehen.

Unsere Verpflichtung, dein Geld abzusichern, endet, wenn du es ausgegeben hast und es in deinem Namen ausgezahlt wurde.

Verwandte Artikel