Wie können wir helfen?

Was passiert mit meinem Konto, wenn es auf das europäische Unternehmen migriert wird?

Deine täglichen Kartentransaktionen bleiben davon unberührt. Das gilt auch für das Senden von Geld an andere Revolut-Nutzer, das Aufladen per Karte oder das Aufladen eines „Revolut Junior“-Kontos.

Eine Sache, die sich ändern wird, ist deine IBAN-Nummer. Bisher begann die IBAN, mit der du Bankzahlungen getätigt und empfangen hast, mit „GB“. Sobald du unserer europäischen Rechtspersönlichkeit beigetreten bist, stellen wir dir eine neue IBAN aus, die mit „LT“ beginnt. Für alle zukünftigen Bankzahlungen, die du tätigst oder erhältst, musst du die neue „LT“-IBAN verwenden. Bitte stelle sicher, dass jeder, der deine alte „GB“-IBAN verwendet, um dich zu bezahlen, über diese Änderung informiert wird, damit du auch in Zukunft Zahlungen erhältst. Weitere Informationen und Ratschläge zu dieser Änderung findest du in unserem Blogbeitrag hier.

Du kannst weiterhin sechs Monate lang Zahlungen an deine alte „GB“-IBAN erhalten, europäische Banken können hierfür jedoch eine Gebühr erheben. Nach sechs Monaten werden die Zahlungen an den Absender zurückgesendet. Daher ist es wichtig, dass du deine IBAN-Daten bei Bedarf aktualisierst.

Dein Geld wird derzeit auf isolierten Konten bei britischen Großbanken sicher aufbewahrt. Nach dem Brexit werden wir dein Geld bei ähnlichen Großbanken im EWR sichern.

Verwandte Artikel

Brexit